Sprühlack

Sprühlack – Dekoration aus der Sprühdose

Buntlack aus der Sprühdose ist eine einfache Art, Oberflächen farblich zu erneuern und Altes aufzuwerten. Hat der Stuhl nicht die richtige Farbe? Kein Problem, Sprühlack für Holz ist die Lösung, ganz ohne tropfende Pinsel und umgeschüttete Farbeimer. Will man den Terrassentisch mit einer positiven Ausstrahlung belegen, dann kann man ihn mit Klarlack wieder auf Hochglanz bringen. Die Anwendungen von Sprühlack sind schier unendlich. Wenn man sich an die Herstellerangaben hält, ist die Verarbeitung auch von Erfolg gekrönt. Wir zeigen, welchen Sprühlack kaufen, und worauf man beim Sprühen von Buntlacken achten sollte, damit keine Nasen entstehen, die Schichten nicht ungleichmäßig deckend sind und wie man Sprühlack entsorgt.

Achten Sie, bevor Sie Sprühlack kaufen, darauf, ob der Sprühdosenlack

  1. für innen oder außen geeignet ist und
  2. ob dieser sich für den Untergrund eignet, den man besprühen möchte.

Beides lässt sich auf der Sprühdose ablesen.
Hier finden Sie einige Kaufanreize von dekorativen Sprühlacken für innen und außen von externen Online-Anbietern:

OBI Buntlack Spray
OBI Buntlack Spray
  • Farbe: Verkehrsschwarz
  • Finish: seidenmatt
  • Inhalt: 400 ml
  • für innen und außen

ColorMatic Lackspray
ColorMatic Lackspray
  • Farbe: RAL 9005
  • Finish: seidenglänzend
  • Inhalt: 400 ml
  • hochwertiger Acryllack
Presto Sprühlack
Presto Lackspray
  • Farbe: Schwarz
  • Finish: matt
  • Inhalt: 500 ml
  • innen & außen
Dupli Color Car’s Rallye-Lack schwarz 400 ml
Dupli Color Car’s Rallye-Lack
  • Farbe: Schwarz
  • Finish: matt
  • Inhalt: 400 ml
  • innen & außen

Sprühlack auftragen: von Aluminiumregal über Stencil bis Lampenschirm

Es gibt nahezu alle frei verkäuflichen Lacke in der Version mit der klackernden Sprühdose. Am praktischsten sind die Aerosol-Dosen bei kleineren Oberflächen, dann rechnen sie sich auch. Schließlich kann man sich Pinsel oder Rolle sowie Farbwanne komplett sparen. Mit Malerkrepp und Zeitung und Pappe geschützte Bereiche, an die kein Lack kommen darf, müssen zum Schutz aber oft umso akribischer vorgenommen werden, denn Sprühlack ist in der Regel nicht mit Wasser abwischbar. Darin liegt wiederum die Kraft von Lackspray: Sprühlack haftet gut, lässt sich perfekt in Schichten aufbauen und nach kurzer Trocknung zwischenschleifen. So kann man besonders glatte Oberflächen erzielen.

Doch die lösemittelhaltigen Sprühlacke sind insofern mit Vorsicht zu genießen, als sie gesundheitsgefährdende Gase ausstoßen. Deshalb sind als Sicherheitsvorkehrung eine Atemmaske und/ oder ein Arbeitsplatz mit ausreichend Ent- und Belüftung vonnöten. Hat man daran gedacht, steht dem „Upcycling“ oder der Neugestaltung nichts mehr im Wege. Da es Sprühlacke in allen möglichen Farben und als schützender und fixierender Klarlack farblos gibt, sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Daneben sind auch funktionale Lacke in Sprühform am Markt vertreten, etwa Anti-Rost-Lacke, Ofenlacke und Abziehlacke. Allgemein eignet sich Sprühlack für Holz, Metall, Karton, Stein und viele Kunststoffe.

Vorteile Sprühlack:

  • keine Malerausrüstung – Pinsel, Wanne, Rolle – nötig
  • schnell trocknender Farbfilm
  • gleichmäßiger Schichtaufbau möglich
  • schleifbare Lackschichten
  • Anwendung vergleichsweise einfach
  • ideal für kleinere Oberflächen

Mit Sprühlack arbeiten – so wird’s gemacht

Am Anfang allen Sprühens kommt die der Schutz der eigenen Person und der umgebenden Flächen, die nicht mit Lack in Berührung kommen sollen. Danach folgt die Vorbereitung der Oberflächen und anschließend das eigentliche Sprühen mit Grundierung und Buntlacks zum Sprühen.

A) Schutz der eigenen Person und umgebender Flächen

  1. Atemschutzausrüstung, Nitril-Handschuhe, Schutzbrille und Schutzkleidung tragen, damit giftige Dämpfe und Stäube nicht über Atemwege und die Haut in den Körper gelangen. Kleidung vor Farbspritzern schützen.
  2. Für gute Lüftung sorgen. Arbeiten Sie im geschützten Außenbereich oder an einem Ort mit Luftabsauganlage.
  3. Umgebung abdecken, damit der Sprühnebel nur da haftet, wo er soll, und nicht auf umgebenden Flächen, Möbeln, Türen, Fenstern etc.
  4. Verarbeitung im Freien: Zum Sprühen einen Tag mit trockener Witterung und windgeschützten Bereich aussuchen sowie direkte Sonneneinstrahlung während der Arbeitszeit vermeiden.
  5. Verarbeitung innen: Sowohl während der Anwendung als auch der Trocknungszeit für gute Belüftung und Entlüftung sorgen

B) Oberflächenvorbereitung und Vorbereitung Sprühlack

Der Untergrund muss sauber, trocken, fettfrei und tragfähig sein. Vorhandener Altanstrich müssen auf Tragfähigkeit geprüft werden und gegebenenfalls entfernt werden.

  1. Untergrund bzw. Altanstrich gründlich anschleifen
  2. Staub entfernen und Oberfläche entfetten
  3. Zu lackierendes Objekt möglichst nicht mehr ohne Nitril-Handschuhe anfassen, um kein Fett zu hinterlassen.

C) Vorbereitung Sprühlack

  1. Sprühdose von Grundierung und Buntlack-Spray mehrere Minuten gut schütteln. Die Mischkugel muss hörbar klackern.
  2. Für einen perfekten Auftrag ohne austretende Spucker kann es hilfreich sein, die Sprühdose zuvor einige Minuten in einem Eimer mit warmem Wasser anzuwärmen.

    Sprühen mit Sprühlack

    Sprühen mit Sprühlack bietet Verarbeitungskomfort durch schnelle Trockenzeit und glatte Oberflächen.

D) Grundieren

  1. Sprühgrundierung aufsprühen. Je nach Helligkeit des Farbtons der Endbeschichtung, entweder weiße, beige oder dunkle Grundierung wählen.
  2. Sprühdose stets möglichst senkrecht halten.
  3. Auf einem Stück Pappe kurz zur Probe sprühen, um gleichmäßigen Sprühnebel und Lackaustritt zu kontrollieren.
  4. Abstand zwischen Objekt und Sprühdose (20 bis 40 cm, je nach Produkt) einhalten.
  5. Nach wenigen Minuten des Antrocknens eine zweite Schicht Grundierung aufsprühen.
  6. Trocknen lassen.

E) Buntlackieren mit Sprühlack

  1. Nach der Durchtrocknung der Grundierung wird der bunte Sprühlack aufgesprüht. Hierzu geht man genauso vor, wie ab Vorbereitung Sprühlack und 3. Grundieren beschrieben.
  2. Besondere Aufmerksamkeit sollte man der wirklich dünnen Schichtdicke widmen. Sprühen Sie viele, dünne Schichten im Kreuzgang übereinander, dazwischen etwa 5 bis 10 Minuten(je nach Produkt) antrocknen lassen.
  3. Vor jedem Sprühgang Dose erneut schütteln, dabei darauf achten, dass man außer Reichweite zum zu lackierenden Objekt schüttelt.
  4. Die goldene Regel ist: Geduld! Auch wenn nach der ersten Schicht kaum Farbe sichtbar ist, bleiben Sie geduldig und sprühen Sie dünn! Das Schlechteste, was man tun kann, ist aufgrund von Ungeduld eine zu dicke Schicht aufzusprühen. Denn dann ist nur Eines sicher: Nasen, und das will keiner.
  5. Eventuelles (Nass)Schleifen wird nur zur Erzeugung perfekten Glätte nötig. Hierzu von grob nach fein vorarbeiten.

F) Optional Klarlack als Schutz sprühen

Möchten Sie einen Klarlack zur Fixierung und Schutz des farbigen Sprühlacks wünschen, applizieren Sie diesen nach vollständiger Trocknung des Buntlacks. Der Klarlack dient darüber hinaus für das gewünschte Finish – matt, seidenmatt, seidenglänzend, hochglänzend.

Viel Spaß beim Verschönern Ihrer Umgebung mit Sprühlacken in Trendfarben und saisonaler Anregung.

G) Nachbereitung

  • Nach Gebrauch die Sprühdose umdrehen und den Düsenkopf leer sprühen. Dadurch verhindert man ein Verstopfen des Sprühventils sowie unkontrollierten Entleerung.
  • Lagern Sie Spraydosen an dunklen Orten zwischen 10 und 25 Grad Celsius.
  • Restentleerte Sprühdosen, die kein Treibgas mehr enthalten, dürfen im Recycling entsorgt werden. Dazu bitte beim Wertstoffhof anbieten.
  • Nicht vollständig entleerte Spraydosen werden beim Recyclinghof abgegeben oder über die mobile Schadstoffsammlung ins Recycling gegeben. Es besteht Explosionsgefahr durch die Treibgase in der Dose , die sich bei Wärmeentwicklung ausdehnen.