Silikatfarbe

Mineralfarbe – saubere, umweltfreundliche Wände innen und außen

Mineralfarbe wird von vielen als umweltfreundliches Pendant zur klassischen Dispersionsfarbe angesehen. Im und am Haus übernimmt Mineralfarbe eine schützende und dekorative Aufgabe. Die Besonderheit von Mineralfarben ist aber: Mineralfarbe lässt Wände atmen, ist diffusionsoffen, kommt ohne Kunstharze aus und setzt stattdessen auf natürliche Bestandteile, wie Kalk und Silikat. Davon profitieren Allergiker bei der Gestaltung von Innenräumen ganz besonders. Es gibt allerdings besondere Voraussetzungen für die Verarbeitung, die Mineralfarbe nicht zur Alltagsfarbe für Heim und Garten machen.

Wir stellen hier Besonderheiten und Vorteile, aber auch Schwierigkeiten reiner Mineralfarbe Silikatfarbe vor. Dabei wird Silikatfarbe für Innenräume als auch Silikatfarbe als Mineralfarbe außen betrachtet. Im Besonderen wird der Unterschied Silikat-Dispersion und reine Mineralfarbe festgehalten.


Mineralfarbe aus Silikat – ökologische Lösung gegen Schimmel

Mineralfarbe bietet allerlei Vorteile. Einer der wichtigsten Gründe, die für Mineralfarben, und Silikatfarbe im Besonderen, sprechen, ist deren umweltverträgliche Lösung als Fassadenfarbe gegen Schimmelbildung, Flechtenansiedlung und Feuchtigkeitseinschluss durch den hohen pH-Wert. Aber auch als Innenfarbe für Allergiker ist reine Mineralfarbe als auch Dispersions-Silikatfarbe sehr beliebt, denn sie ist auch für Allergiker geeignet.

Kennen Sie sich aus, wissen, wonach Sie suchen, und möchten Mineralfarbe kaufen, dann scrollen und klicken Sie sich durch das externe Angebot an Silikatfarben! Für Informationen zur Mineralfarbe, lesen Sie einfach weiter.

Dispersions-Silikatfarbe innen

Einige Produkte, die als Wandanstrich innen allergikerfreundlich sind sowie dampfdiffusionsoffen, wofür sie ein gesundes Raumklima schaffen, sehen Sie hier. Lesen Sie sich die technischen Merkblätter zum Produkt durch, um Untergrundkompatibilität zu gewährleisten.

OBI Silikat Innenweiß
OBI Silikat Innenweiß
  • Weiß, matt
  • frei von Konservierungsstoffen
  • hoch diffusionsfähig
  • Bindemittel: Acrylat und Kaliwasserglas
  • für Allergiker geeignet
Schöner Wohnen Wohlfühlweiss
Schöner Wohnen Wohlfühl-Weiss Mineral-Wandfarbe
  • Weiß, matt
  • frei von Konservierungsstoffen, Lösemitteln, Weichmachern
  • hoch wasserdampfdiffusionsfähig
  • Bindemittel: Kaliwasserglas und Styrol-Acrylat-Copolymer
  • für Allergiker geeignet

Mineralische Fassadenfarbe – Dispersions-Silikatfarbe außen

Die Verkieselung ist der natürliche Mechanismus von Silikatfarben im Allgemeinen und bei Fassadenfarben sorgt die Verkieselung für eine natürliche Schimmelabwehr, Verschmutzung und Moosansammlung. Dank hoher Diffusionsfähigkeit kann die Fassade atmen und Feuchtigkeit hinaus diffundieren.

OBI Silikat Fassadenweiss
OBI Silikat Fassadenweiß
  • Weiß, matt
  • verkieselt mit mineralischem Untergrund
  • frei von Konservierungsstoffen, Lösemitteln
  • hoch diffusionsoffen
  • Bindemittel: Acrylat und Kaliwasserglas
Laier Silikat-Farbe
Laier Silikat Farbe Fassadenfarbe
  • Weiß, matt
  • verkieselt mit mineralischem Untergrund
  • hoch wasserdampfdurchlässig
  • Bindemittel: Kaliwasserglas und Polymerdispersion

Reine Mineralfarbe – Bestandteile

Der Schlüssel der positiven Eigenschaften liegt in den Inhaltsstoffen von Mineralfarben. Mineralfarbe enthält im Gegensatz zu Dispersionsfarbe keine Kunstharze als Bindemittel. Der Begriff Mineralfarbe schließt alle Anstrichstoffe mit mineralischem Bindemittel ein, das sind neben der Silikatfarbe unter anderem Kalkfarben und Zementfarben.

Bestandteile der reinen Mineralfarbe Silikatfarbe:

  • Anorganisches Bindemittel aus mineralischen Bestandteilen → Kaliumsilikat, Kaliwasserglas genannt (Kaliumcarbonat (Pottasche) + Quarzsand); daher stammt der Ausdruck Silikatfarbe für die beliebteste der Mineralfarben.
    Im Unterschied zu organischen Bindemitteln (Kunstharz) von Dispersionsfarben verbindet sich das Bindemittel in der Mineralfarbe chemisch mit mineralischem Untergrund, statt einen haftende Film zu bilden. Diese Verbindung von Silikatfarbe nennt man Verkieselung.
  • Pigmente → verleihen Farben im Allgemeinen die Farbigkeit, durch anorganische = mineralisch oder organische Pigmente. Mineralische Pigmente bleichen in der Regel weniger stark aus als organische.
  • Füllstoffe und Additive → Füllstoffe in der Mineralfarbe sorgen für den Schichtaufbau, Additive regulieren mitunter Konsistenz; Topfzeit und Streichfähigkeit.

Silikatfarbe als wichtigste Mineralfarbe nutzt die genialen Naturgesetze für ihre einzigartigen Eigenschaften. Damit die Verkieselung der Mineralfarbe einsetzen kann, muss der Untergrund siliziumhaltig sein. Das heißt, Mineralfarbe eignet sich ausschließlich für Beton, Kalkmörtel, zementhaltigen Mörtel und tragfähigen Mineralfarbenaltanstrich – für Holz und Metall ist Mineralfarbe ungeeignet.

Im folgenden lernen Sie mehr über diese Vorteile der Mineralfarben für Innenräume und außen als Fassadenanstrich kennen.


Wie Silikatfarbe innen Räume aufwertet

Der Verzicht aller Silikatfarben (sowohl reine Silikatfarben als auch Dispersions-Silikatfarben) auf jegliche Lösungsmittel, Weichmacher, Biozide und Konservierungsstoffe lässt vor allem Allergiker in Innenräumen aufatmen. ECARF-Qualitätssiegel oder ähnliche Qualitätssiegel auf Gebinden uns technischem Datenblatt der Farbe beachten.

Damit Silikatfarben aber unkompliziert zu verarbeiten sind, werden sie im Handel zumeist als streichfertige sogenannte Dispersions-Silikatfarbe angeboten. Das bedeutet, in Dispersions-Silikatfarbe wird neben dem Kaliwasserglas als Bindemittel zudem ein Kunstharz (meist Acrylat) dispergiert. Dadurch ist die Silikatfarbe streichbar, haltbar und mit mehreren Untergründen kompatibel.

Da das Umweltbewusstsein von Kunden in Zeiten des Klimawandels sowie die Nachfrage von schadstofffreien Innenraumfarben für Kind und Kegel steigt, sind mineralische Farben ein Trend. Im Zuge dessen bietet Mineralfarbe innen diese positiven Eigenschaften:

  • Geruchsarm
  • Hohes Deckvermögen
  • Frei von Topfkonservierungsmitteln
  • Ohne Weichmacher
  • Auch für Allergiker geeignet
  • Leichte Verarbeitung auf siliziumhaltigem Untergrund: Beton, Kalkmörtel, zementhaltiger Mörtel, Mineralaltanstrich
  • Gute Nassabriebbeständigkeit
  • Umweltschonend und biologisch empfehlenswert

Das macht Mineralfarbe außen besonders

Die Verkieselung von Silikatfarbe auf Fassaden bedeutet die dauerhafte chemische Verbindung mit dem siliziumhaltigen Untergrund. Das bedeutet eine lange Lebensdauer des Außenanstrichs sowie eine positive Ökobilanz vom Gebäude.

Mineralfarben enthalten lichtechte, anorganische Pigmente, die jahrzehntelange Farbtonstabilität bieten. Die Farbtonauswahl von Mineralfarben ist mit speziellen Abtönfarben fast genauso groß wie bei gewöhnlichen Fassadenanstrichen.

  • Leichte Verarbeitung auf siliziumhaltigem Untergrund: Beton, Kalkmörtel, zementhaltiger Mörtel, mineralischer Putz, Mineralaltanstrich
  • Diffusionsoffen → Wasserdampfdurchlässigkeit ist durch Verkieselung dieselbe wie der Untergrund
  • Nicht filmbildend → Da Mineralfarbe nicht filmbildend und weniger leicht statisch aufladbar ist, werden Schmutzpartikel leichter abgestoßen und beim nächsten Regen schneller abgewaschen.
  • Stark alkalisch, wodurch Pilz- und Bakterienwachstum auf Fassaden gehemmt wird
  • Umweltschonend und biologisch empfehlenswert
  • Hohe Widerstandsfähigkeit und Festigkeit

Reine Silikatfarbe vs. Dispersions-Silikatfarbe

Es gibt Silikatfarbe neben der gebrauchsfertigen Dispersions-Silikatfarbe auch als reine Silikatfarbe. Die reine Silikatfarbe besteht ausschließlich aus Wasserglas-Lösung (flüssig), dem Pigment und Füllstoff in Pulverform. Daneben sind keinerlei organische Bestandteile enthalten. Sie muss einen Tag vor Verwendung angerührt werden und ist begrenzt haltbar, was die Verarbeitung zusätzlich erschwert.

Die bisher besprochenen Silikatfarben sind die gebrauchsfertige Dispersionsfarben, die bis zu 5 % an organischen Bestandteilen enthalten. Hierdurch wird die Verarbeitung vergleichsweise enorm erleichtert.

Beide Silikatfarben sind aufgrund der kostbaren Rohstoffe teurer als nicht-mineralische Anstriche. Möchten Sie andere Mineralfarben kennenlernen, dann schauen Sie beim Artikel zur der Kalkfarbe rein.