Händische Pulverbeschichtung von Metallrohren

Was ist Pulverbeschichtung: umweltverträgliche Alternative zu Flüssiglack

Pulverbeschichtung gilt als nachhaltige Alternative zur klassischen Flüssiglackierung. Neben traditionellen Nasslacken kommt Pulverbeschichtung nämlich stets häufiger in Industrie, Gewerbe und am Bau zum Einsatz und ist in Deutschland quasi dauerhaft im Trend. Großer Pluspunkt der Pulverbeschichtung: Pulverlacke zur Pulverbeschichtung  sind gesundheitlich unbedenklich, da sie 0 % VOC enthalten. Es ist also nicht verwunderlich, dass Pulverbeschichtung uns immer häufiger begegnet: von Gehäusen, Metallmöbeln, Fassadenelementen über ACE, Züge und Automobilindustrie bis hin zu hochwetterfesten Offshore-Anlagen und Solaranlagen. Pulverbeschichtung bietet widerstandsfähige Oberflächen, flexible Anwendung, optische Vielfalt und vergleichsweise hohe Wirtschaftlichkeit. Dank steter Entwicklung kommt Pulverbeschichtung neben Metallen auch auf hitzeempfindlichen Substraten wie MDF zur Anwendung.

Dieser Artikel zeigt das Pulverbeschichtung Verfahren sowie der Pulverbeschichtung Vorteile in Kürze auf. Dazu klären wir die Frage: Was ist Pulverbeschichtung? Erhalten Sie Einblick in Pulverbeschichtung und Pulverlackhersteller in Deutschland, verschaffen sich einen Eindruck von Pulverbeschichtung und klicken Sie sich zu tiefergehenden Themen zur Pulverbeschichtung durch.


Pulverbeschichtung: Verfahren

Pulverlack zum Pulverbeschichten besteht aus:

  • Harz (hauptsächlich Epoxidharz, Polyurethan, Polyesterharz, Acrylat, Hybrid-Pulver)
  • Härter (Vernetzer)
  • Pigment
  • Füllstoff
  • Additiven

Zur Pulverbeschichtung wird Pulverlack elektrostatisch oder tribostatisch geladen und als trockenes Pulver (100 % lösemittelfrei) mittels spezieller Pistole (sogenanntes Tribo bzw. Corona Sprühorgan) aufs Substrat gesprüht. Das geerdete Werkstück zieht die geladenen Pulverteilchen an.

Eine weitere Applikationsmethode ist das Wirbelsintern. Wirbelsintern appliziert Pulverlack durch ein Wirbelbett. Man erreicht hohe Schichtdicken mit diesem Pulverbeschichtung Verfahren. Es wird häufig bei Drahtgeflechten eingesetzt.

Danach folgt die Vernetzung des Pulverlacks und die Aushärtung im Infrarotofen bzw. UV- oder Konvektionsofen bei je nach Anforderung rund 150 bis 200 °C.

Neben der Pulverapplikation und Vernetzung sowie Aushärtung sind für die Pulverbeschichtung die Vorbereitung und Vorbehandlung des Werkstücks vor der Pulverapplikation essentiell für ein qualitativ hochwertiges Ergebnis.


Pulverbeschichtung: Vorteile

Pulverbeschichtung wird als funktionale und/oder dekorative Beschichtung auf leitfähigen Substrate, wie Stahl, verzinkten Stahl, Aluminium, aber auch MDF, aufgetragen. Dies sind die 5 wichtigsten Vorteile der Pulverbeschichtung:

  • Umweltverträglichkeit Pulverbeschichtung: Pulverlacke sind schwermetallfrei, lösungsmittelfrei, VOC = 0. Overspray kann zurückgewonnen und erneut verwendet werden. Dadurch entsteht nur rund 2 % an Abfallprodukt.
  • Flexibilität Pulverbeschichtung: Pulverbeschichtung eignet sich inzwischen nicht nur für Stahl, verzinkten Stahl, Aluminium und leitfähige Metalle. Es ist auch möglich, MDF und Holz zu beschichten.
  • Wirtschaftlichkeit Pulverbeschichtung: Einschicht-Applikation sorgt für hohe Durchlaufgeschwindigkeiten und geringe Verarbeitungskosten. So sind hohe Schichtdicken in nur einem Arbeitsgang möglich. Rohstoffe sind nicht selten günstiger in der Beschaffung als Flüssiglack.
  • Robustheit Pulverbeschichtung: Pulverbeschichtete Oberflächen sind schlagfest, abriebbeständig, weisen eine hohe Chemikalienbeständigkeit auf, zudem sind Farbtöne sind UV-beständig.
  • Optik Pulverlack: Pulverlack ist in einer Menge von Farbtönen, Finishs und Texturen erhältlich. RAL Farbtöne, DB-Farben, NCS, Pantone, und mehr: auch Fertigung nach Farbmuster ist möglich. Zudem tropft Pulverbeschichtung beim Applizieren nicht und muss nicht zwischengeschliffen werden wie Nasslack.

Pulverbeschichtung: Pulver Hersteller in Deutschland

Die unten stehende Tabelle mit korrespondierender Karte bietet einen Überblick über einige der wichtigsten Produzenten von Pulverlacken in Deutschland sowie Lohnbeschichter für Pulverbeschichtung mit Standorten in ganz Deutschland. Viele Hersteller blicken auf eine reichhaltige Historie zurück und bieten zugleich modernste Pulverlacke, die auf individuelle Anforderungen, von Anti-Graffiti bis antimikrobiell, zugeschnitten sind. Möchten Sie Pulverlacke kaufen – für Ihr nächstes Projekt oder eine Serienproduktion –, dann hinterlassen Sie gerne kostenlos eine Anfrage mittels unten stehendem Button und beschreiben Ihr Vorhaben. Wir freuen uns auf Sie!

Pulverlack Hersteller DeutschlandFirmenstandort Hersteller Pulverlacke Deutschland
Akzo Nobel Powder Coatings GmbHZur Alten Ruhr 4, 59755 Arnsberg
Axalta Coating Systems Germany GmbH & Co. KGSiemensstraße 4, 84051 Essenbach-Altheim
CWS Powder Coatings GmbHKatharinenstraße 61, 52353 Düren
FreiLacke Emil Frei GmbH & Co. KGAm Bahnhof 6, 78199 Bräunlingen
Ganzlin Beschichtungspulver GmbHGrüner Weg 1, 19395 Ganzlin
Grimm Pulverlack Vertriebs GmbHGüglingstraße 78, 73529 Schwäbisch Gmünd
IGP Pulvertechnik Deutschland GmbHAlte Regensburger Str. 14, 84030 Ergolding
Kabe Pulverlack Deutschland GmbHSofienstraße 36, 76676 Graben-Neudorf
Karl Wörwag Lack- und Farbenfabrik GmbH & Co. KGStrohgäustraße 28, 70435 Stuttgart
Pulverit Deutschland GmbHAm Barnberg 2, 73560 Böbingen a. d. Rems
Rembrandtin Powder Coating GmbHSiegufer 1, 53783 Eitorf
TIGER Coatings Germany GmbHMartin-Behaim-Straße 4a, 63263 Neu-Isenburg

Wünschen Sie ein maßgeschneidertes Angebot? Wir helfen Ihnen weiter!

Wir bringen Sie mit erfahrenen Spezialisten in Kontakt. Sie benötigen bestimmte Beschichtungen, Lacke, Produkte oder Dienste? Dann sind Sie bei uns goldrichtig.