Pulverbeschichtung Qualität

Durch Qualitätssicherung Pulverbeschichtung erstklassig ausführen

Geht es um die Qualität von Pulverbeschichtung, kommen eine ganze Reihe Anforderungen und Prüfmethoden auf das Beschichtungsmittel Pulverlack als auch den ausgehärteten Pulverbeschichtungsfilm zu. Der Pulverbeschichtung Qualität definiert sich je nach Verwendung und Anforderungsprofil unterschiedlich. Bewitterte Fassadenelemente etwa erfordern andere Maßnahmen zur Qualitätssicherung der Pulverbeschichtung als etwa nicht sichtbare Stahlbauteile im Innenbereich. Qualitätsmerkmale und vereinheitlichte Qualitätskriterien der Pulverbeschichtung anhand welcher man Aussagen über die Qualität von Pulverbeschichtung treffen kann, stützen sich auf Richtlinien von Qualitätsorganisationen, und bieten Kunden SIcherheit. In Deutschland sind das zum Beispiel Qualicoat, GSB und QIB. Diese sind relevant für Pulverhersteller, ausführende Beschichtungsunternehmen und den Kunden.

Lernen Sie in diesem Artikel kennen, was zur Qualitätskontrolle von Pulverbeschichtung seitens der Hersteller von Pulverlacken gehört, und worauf es bei der Qualitätssicherung von Pulverlack sowie Pulverbeschichtungsfilm für Beschichter und Kunden ankommt, und welche Absprachen zum Beschichtungsauftrag für ein zufriedenstellendes Ergebnis führen.


Pulverbeschichtung Qualitätsorganisationen bieten Kunden ein sicheres Gefühl

Ein Indiz für eine richtlinienkonforme Qualitätssicherung von Pulverbeschichtung im Beschichtungsbetrieb für den Kunden ist die Zertifizierung des Beschichtungsbetriebs von einer Qualitätsorganisation für (industrielle) Pulverbeschichtung. International zertifizierte Firmen bieten Kunden darüber hinaus Sicherheit bei länderübergreifenden Projekten. In Deutschland und Europa gehören die folgenden zu den wichtigsten Qualitätsgemeinschaften Pulverbeschichtung. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Qualitätsrichtlinien der Pulverbeschichtungs-Gemeinschaften und deren angeschlossene Unternehmen.

Qualicoat Aluminium Qualitätskriterien Pulverbeschichtung

Qualicoat → Europäisches Qualitätszeichen für die (Nasslackierung und) Pulverbeschichtung architektonischer Teile aus Aluminium und Aluminiumlegierungen.

Qualicoat definiert und prüft mit Normen und Richtlinien die Qualität von Vorbehandlung, Beschichtung, Beschichtungstechnik und korrekter Anwendung der Beschichtungsmaterialen.

Mitglieder sind sowohl Lieferanten/Hersteller als auch Beschichter. Unangekündigte Kontrolle der Produkte, Prozesse und Testverfahren der Mitglieder findet regelmäßig statt. Weltweit sind rund 400 Beschichtungsunternehmen Qualicoat-lizenziert.

GSB Pulverbeschichtung Qualitätsstufen

GSB International eV→ Internationale Qualitätsgemeinschaft. Verleiht Qualitätssigel an Beschichter, Beschichtungsmaterialien und Vorbehandlungschemikalien. Jährliche Überprüfung durch akkreditierte Prüfinstitute. Rund 60 Beschichter-Mitglieder in Deutschland.

 

6 GSB Qualitätssigel für Beschichter

     1x * Standard:

  •      * Standard

3x ** Master:

  • ** Master Sea Proof
  • ** Master Sea Proof Plus

2x *** Premium:

  • *** Premium Sea Proof
  • *** Premium Sea Proof Plus

3 von GSB vergebene Pulverlack Qualitäten für Aluminium:

  • * Standard – Florida 1
  • ** Master – Florida 3
  • *** Premium – Florida 5

4 GSB Qualitätssigel für Vorbehandlungschemikalien:

  • Approved Pretreatment Cr VI
  • Approved Pretreatment Cr VI-free
  • Approved Pretreatment Cr-free
  • Approved Pre-Anodized

Qualitätszeichen QIB und Qualisteelcoat für Beschichter

QIB → Qualitätsgemeinschaft Industriebeschichtung eV. Weltweit angeschlossene Mitglieder: um 100. Neben den beiden Qualitätszeichen QIB und Qualisteelcoat hat QIB auch einen Anteil an der Ausarbeitung des DBS 918 340 Qualitätsstandard der DB Systemtechnik GmbH.

QIB Qualitätszeichen und somit QIB Qualitätsvorgaben gelten für Beschichter mit Flüssig- und Pulverbeschichtungen auf Alumminium, Stahl, verzinktem Stahl. Es gibt 4 Einteilungen in Oberflächenbeanspruchungsgruppen der zu beschichtenden Teile und korrespondierende Anforderungen an die Pulverbeschichtung:

Pulverbeschichtung Qualität QIB Beanspruchungsgruppen

und 4 Stufen der optischen Anforderungen an die Oberfläche der ausgehärteten Pulverbeschichtung:

Pulverbeschichtung Qualität QIB OptikstufenPulverbeschichtung Qualität AnforderungsprofilBetrachtungskriterium
*QIB-Optik 1 →Flächen mit geringer Anforderung (z. B. Stahlbauteile – nicht sichtbar ohne Anspruch auf das optische Aussehen bzw. Zaunpfähle, Lagergestelle usw.)Betrachtungsabstand min. 3 m; 3 Sekunden
**QIB-Optik 2 →Standardstufe mit üblicher Anforderung (z. B. Gehäuseteile für Schaltschränke usw.)Betrachtungsabstand min. 1,5 m; 3 Sekunden
***QIB-Optik 3 →Flächen mit hohen Anforderungen (z.B. Möbelindustrie)Betrachtungsabstand min. 0,8 m; 5 Sekunden
****QIB-Optik 4 →Flächen mit außergewöhnlich hohen Anforderungen (z.B. Badarmaturen, Bedienflächen für Elektrogeräte, Medizintechnik)Betrachtungsabstand min. 0,5 m; 10 Sekunden

Qualisteelcoat für Pulverbeschichter von Stahl und verzinktem Stahl im Innen-, Außen, Architekturbereich.

Die Einhaltung des Regelwerks durch zertifizierte Beschichter wird jährlich durch ein unabhängiges Prüfinstitut überprüft.

QIB verleiht ferner einen Award für besondere Abschlussarbeiten und Leistungen von Auszubildenden zum Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik mit dem Schwerpunkt Pulverbeschichtung, namens „Jeder braucht Pulver“.

DIN EN 9001 Qualitätsmanagement Norm

Die DIN EN ISO 9001 ist eine Norm zum Qualitätsmanagement, die zwar nicht der Pulverbeschichtung vorbehalten ist, aber deren Zertifizierung sehr häufig an Pulverbeschichtungsbetriebe vergeben wird. Sie ist die sowohl in Deutschland als auch weltweit am häufigsten verbreitete Norm. Sie wird vom TÜV ausgestellt und bestätigt die 7 Pfeiler Kundenorientierung, Führung, Beziehungsmanagement, Einbeziehung von Personen, Verbesserung, prozessorientierter Ansatz, faktengestützte Entscheidungsfindung eines Unternehmens.


Das gehört zur Pulverbeschichtung Qualitätsprüfung im Betrieb

Pulverbeschichtung Qualitätskontrolle Haftungsprüfung

Genormtes Gitterschnitt Messinstrument zur Haftungsprüfung der Pulverbeschichtung

Losgelöst von einem bestimmten Label, beinhaltet eine Qualitätsprüfung eines Pulverbeschichtungsunternehmens, das die Beschichtungsausführung anbietet, im Allgemeinen folgende Schritte, um zu gewährleisten, dass dem Kunden hochwertige Pulverbeschichtungsqualität geliefert wird.

  1. Vorgegebene Arbeitsprozesse werden eingehalten
  2. Arbeitsschritte und Labortests werden protokolliert
  3. Spezifikationen über die Beschichtungsanlage und die Ausrüstung
  4. Kontrolle des verwendeten Beschichtungsmaterials – Pulverlacke, Chemikalien, Verpackung
  5. Überprüfung von Schichtdicke, Haftfestigkeit, Glanzgrad und Elastizität der Beschichtung mittels zertifizierten Testverfahren
  6. Kontrolle der Chemikalien und Zusammensetzungen der Vorbehandlungsbecken mehrmals täglich im Labor
  7. Ofenmessungen zur Gewährleistung gleichmäßiger Einbrenntemperaturen

Qualitätskontrolle Pulverbeschichtung: Prüfmethoden am Pulverbeschichtungsfilm

Die genannte Überprüfung am Pulverbeschichtungsfilm beläuft sich in der Regel auf Schichtdicke, Haftfestigkeit, Glanzgrad sowie Elastizität. Am Beispiel der QIB Merkblätter beschreiben wir die Verfahren und zeigen die korrespondierenden DIN-Normen auf. Diese Prüfungen am beschichteten Teil nimmt neben dem Beschichter auch der Pulverlackhersteller an Prüfblechen vor, zur Qualitätskontrolle der eigenen Produkte zur Pulverlackierung. Auch weiterführende Qualitätstests erfolgen am Prüfblech, wie Salzsprühnebeltest, Bewitterungstests oder Leitfähigkeitsprüfung.

I. Pulverbeschichtung Schichtdicke

Die Pulverbeschichtungsuaität hängt in hohem Maße von der Schichtdicke ab, da nur die Einhaltung der geforderten Schichtdicke Korrosionsschutz bieten und eventuelle weitere Funktionen, wie Elektroisolierung, bieten kann.
Magnetische Oberflächen
Nichtmagnetische Überzüge auf magnetischen Grundmetallen – Messen der Schichtdicke – Magnetverfahren (ISO 2178:1995)

Schichtdicke Nichteisenmetalle
Nichtleitende Überzüge auf nichtmagnetischen Grundmetallen – Messen der Schichtdicke – Wirbelstromverfahren (DIN EN ISO 2360:2004)

II. Pulverbeschichtung Haftfestigkeit

Gitterschnittprüfung
Die Haftung der Pulverbeschichtung wird geprüft, indem man mittels Schablone und Cuttermesser oder Gitterschnittinstrument ein Quadratmuster aus Schnitten bis auf den Untergrund anfertigt. Anschließend wird das Bild mit einer Tabelle verglichen und anhand Kennwerten Aussagen zur Haftfestigkeit getroffen.
Beschichtungsstoffe – Gitterschnittprüfung (DIN EN ISO 2409:2007)

III. Pulverbeschichtung Glanzgrad

Glanzgradmessung
Messung durch 3-Winkel-Glanzgradmessgerät teilt die Beschichtung in einen der Bereiche stumpfmatt, matt, seidenglänzend, hochglänzend ein.
Lacke und Anstrichstoffe – Bestimmung des Reflektometerwertes von Beschichtungen (außer
Metallic-Beschichtungen) unter 20°, 60° und 85° (DIN EN ISO 2813:1999)

IV. Elastizitätsmessung Pulverbeschichtung

Dornbiegeversuch
Pulverbeschichtungsfilme werden durch die Dornbiegeprüfung auf Ablösen und Rissbildung bei Verformung getestet. Das geritzte Musterblech wird inm Prüfgerät über einen Dorn gebogen. Der Biegeradius ab welchem keine Abplatzungen entstehen ist das Maß der Elastizität der Pulverbeschichtung.
Beschichtungsstoffe – Dornbiegeversuch (konischer Dorn) (DIN EN ISO 6860)


Wünschen Sie ein maßgeschneidertes Angebot? Wir helfen Ihnen weiter!

Wir bringen Sie mit erfahrenen Spezialisten in Kontakt. Sie benötigen bestimmte Beschichtungen, Lacke, Produkte oder Dienste? Dann sind Sie bei uns goldrichtig.