Low E Pulverlack

Low Bake, Low E: Niedrigtemperatur Pulverlack

Dank der nahezu unschlagbaren Argumente in Bezug auf umweltverträhliche Lacksysteme und Beschichtungsarten hat die Beschichtung mit Pulverlacken die Nase in der Branche vorn. Dank der vielseitigen Verwendung sind Pulverlacke in aller Munde. Nicht zuletzt sind pulverbeschichtete Werkstoffe überdies besonders robust, lichtbeständig und in unterschiedlicher chemischer Formulierung sowie in einer Reihe von Farbtönen herzustellen. Pulverlack ist lösemittelfrei, Overspray wiederverwendbar. Da das nötige Einbrennen ein vergleichsweise großer Energiefresser für Pulverbeschichter ist, sind sogenannte Low E, Low Bake, oder zu deutsch: energieeffiziente Niedrigtemperatur Pulverlacke (NT-Pulverlack) auf dem Vormarsch. In Zeiten des Klimawandels und Klimaschutzes sind energieeffizientere Pulverlacksysteme schlicht notwendig.

NT Pulverlack verspricht Kosten- und Rohstoffeinsparung durch niedrige Einbrenntemperaturen und kurze Durchlaufzeiten. Wir werfen einen Blick auf die besonders „grünen“ unter den NT Pulverlacken sowie deren Vorteile und chemischen Eigenschaften.


Vorteile Pulverbeschichtung in puncto Umweltverträglichkeit gegenüber Nasslack

Die Annahme, dass Klimaschutz und ein sorgsamer Umgang mit Rohstoffen in produzierenden und verarbeitenden Industrien schlichtweg lebensnotwendig ist, hat inzwischen wohl jeden erreicht. Deshalb sind wir heutzutage umgeben von Öko-Modi zum Stromsparen, Haushaltsgeräten aus recyceltem Kunststoff, verbannten Plastikverpackungen und vielem Ressourcenschonenden mehr. Auch Hersteller von Pulverlacken zur elektroststischen Pulverbeschichtung widmen sich dem Umweltthema. Anstrichhersteller begegnen ihm durch das Produzieren lösemittelreduzierter Flüssiglacke, REACH verbietet unterdessen das krebserregende Chrom (VI) in Lacken. Pulverlacke haben im direkten Vergleich bereits die Nase vorn, denn der Einbrennlack Pulverlack ist lösemittelfrei und auf potenzielle Effizienzsteigerung mit niedrigen Ofentemperaturen und kurzen Durchlaufzeiten ausgelegt.

3 grüne Gründe für Pulverlacke statt Flüssiglacksysteme

1. Lösemittelfreies Pulver und praktisch VOC-freie Verarbeitung und Aushärtung

VOC (aus dem Englischen: Volatile Organic Compounds) sind flüchtige organische Verbindungen, die beim Verarbeiten freigesetzt und an die Luft abgegeben werden – Lacke, Klebstoffe, aber auch so mancher Haushaltsreiniger etwa sind voll davon. Sie irritieren Augen und Atemwege und schädigen langfristig den menschlichen Organismus erheblich. Nebenbei tragen Sie zur Umweltschädigung bei. Pulverlack enthält keinerlei Lösemittel und gibt während der Aushärtung einen zu vernachlässigend geringen Teil an VOC frei.

2. Overspray ist wiederverwendbar

Dank der Rückgewinnung von Overspray – jenem Pulver, das daneben geht, oder nicht vollständig vom Bauteil angezogen wird – wird Materialverschwendung zu rund 90 % verringert; Pulverrückführungsanlagen sei dank. Dadurch spart man als Pulverbeschichter nicht nur Abfallmaterial, sondern auch Kosten.

3. Weniger Giftmüll

Die Pulverbeschichtung an sich produziert also durch Pulverrückgewinnung weniger giftigen Abfall und nicht abbaubaren Sondermüll. Im Vergleich zu Flüssiglacksystemen, wie Tauchlacken in Bädern oder Spray-Anlagen, spart man zudem größtenteils den umweltgefährdenden chemischen Abfall und deren Verwertungsanlagen, Abwassersysteme, Reinigungsbecken, Entlackungsanlagen und dergleichen.


Energieeffizienter Niedrigtemperatur Pulverlack – Low E, Low Bake

Die Entwicklung der Pulverlacktechnik hat seit der Jahrhundertwende große Fortschritte gemacht: Man kann heute hitzeempfindliche Substrate, wie MDF und bestimmte Kunststoffe, mit Pulver beschichten und bei niedriger Temperatur einbrennen. Zudem sind Pulverlacke in vielen Farbtönen erhältlich und lassen sich industrieübergreifend anwenden.

Doch Niedrigtemperatur Pulverlack kann mehr als nur das Anwendungsspektrum erweitern. Sollen nämlich zudem Produktionsschritte optimiert, sprich Kosten gesenkt werden, ist energieeffizienter Niedrigtemperatur Pulverlack ausschlaggebend. Low E Pulver härtet um 120 °C (Epoxy-Pulver) und 160 °C (Hybrid-Pulver) aus, dabei steigert der Einsatz von Low E Pulverlack Produktivität, senkt Kosten und schont durch reduzierten CO2-Ausstoß das Klima :

Produktivität steigern

  • Niedertemperatur Pulverlacke sind hochreaktiv, das bedeutet sie härten schon bei niedrigen Temperaturen um 150 °C (Polyester-Pulver) aus (herkömmliche Einbrenntemperaturen liegen nicht selten über 190 °C). Dadurch wird das Substrat geschont.
  • Vor allem aber kann man durch Low Bake / Low E Pulverlack Öl- und Gaskosten zur Befeuerung des Einbrennofens senken – im Schnitt um 30 %!
  • Geringe Durchlaufzeiten ergeben zudem eine höhere Produktivität, da Low E Pulver unter selben Bedingungen durch schnellere Bandgeschwindigkeit in kürzerer Zeit ausgehärtet und beschichtete Werkstücke direkt einsatzbereit sind. Der Verschleiß von Maschinenbauteilen wird bei gesenkter Einbrenntemperatur somit ebenfalls reduziert.

Produktionskosten senken

  • Der dank der Low E Pulverlacke reduzierte Verschleiß und reduzierte Energieverbrauch führen neben auf weiter optimierte Beschichtungsanlagen insgesamt zu gesenkten Produktionskosten beim Pulverbeschichten.
  • Kostenersparnis konkret: Rund 7 % pro reduzierten 10 Grad Celsius Ofentemperatur sind drin.

Produktbeispiele Niedrigtemperatur Pulverlack

Lackproduzenten arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung der Pulverlacke im Hinblick auf Klimaverträglichkeit und Produktivitätsverbesserung. Einige Produktbeispiele für energieeffiziente NT Pulver sind hierunter angerissen. Wünschen Sie ausgiebigere Informationen, wenden Sie sich gerne mit einer kostenlosen Anfrage an uns. Wir freuen uns darauf!

Pulver HerstellerNiedrigtemperatur PulverlackEigenschaften NT Pulverlack
Akzo Nobel Powder Coatings GmbHInterpon Coarse Texture Low-E

  • Chemische Basis: Polyester, TGIC-frei
  • Einbrenntemperatur: ab 150 °C
  • verbesserte Abdeckung, grobstrukturiert

Axalta Coating Systems Germany GmbH & Co. KGAlesta IP Antigassing Low Bake

  • Chemische Basis: Polyester für industriellen Einsatz
  • Einbrenntemperatur: ab 160 °C
  • hervorragender Verlauf, gute UV-Beständigkeit

Brillux GmbH & Co. KG IndustrielackSuper NT-Epoxypulver EP 5880

  • Chemische Basis: Epoxidharz
  • Einbrenntemperatur: ab 120 °C
  • zur Innenanwendung, physiologisch unbedenklich


Wünschen Sie ein maßgeschneidertes Angebot? Wir helfen Ihnen weiter!

Wir bringen Sie mit erfahrenen Spezialisten in Kontakt. Sie benötigen bestimmte Beschichtungen, Lacke, Produkte oder Dienste? Dann sind Sie bei uns goldrichtig.