Metallic Wandfarbe

Mit Metallic Wandfarbe funkelnde Akzente setzen

Wände zum Funkeln bringen – wer wünscht sich das nicht?! Wo bisher eine Blattvergoldung und anderes Schlagmetall die Anmutung von Wänden veredelt hat, kann heutzutage sogenannte Metallic Wandfarbe einen ähnlichen Effekt bewerkstelligen, der einer Vergoldung, Versilberung oder Verkupferung mit Schlagmetall recht nahe kommt. Doch Metallic Wandfarbe gibt es neben Gold auch als Metallic Wandfarbe Silber, Metallic WandfarbeBronze oder Metallic Wandfarbe Kupfer. Mit Wandfarbe Metallic ist eine irisierende Optik elegantester Glimmereffekte im Wohnzimmer oder Flur auch für einen geringeren Preis als Schlagmetall sowie Aufwand garantiert.

Hier erfahren Sie, welche Technik zur Verarbeitung von Metallic Wandfarben angewandt wird, und wie der brillierende Schimmer in die Farbe kommt und auf der Wand eine Metalloptik suggeriert.

Es ist nicht alles Gold, was an der Wand glänzt

Bei Metallic-Effekten denkt man zunächst schnell an Autolacke oder Make-up mit glitzernden Partikeln, die dem Farbton Tiefe und lebendige Brillanz verleihen. Betörende Schimmer kommen auch in der Natur vor: Käfer mit Flipflop-Effekt auf dem Panzer sind seit jeher Herstellern, Gestaltern und Künstlern Inspiration für neue Produkte und Kreationen. Neben funktionalen Korrosionsschutzeigenschaften mancher Glimmerpigmente, kommt der Glimmer mit Metallic Wandfarbe als optische Eleganz ins eigene Haus.

Suchen Sie sich die persönliche Metallic Wandfarbe Ihres Geschmacks aus. Die Farben stammen von externen Online-Anbietern:

Alpina Farbrezepte Metall-Effekt
Alpina Farbrezepte Metall-Effekt
  • Farbe: Mokka
  • Inhalt: 1 Liter
  • Ergiebigkeit: ca. ca. 7 – 10 m²/l pro Anstrich
  • wasserbasiert
id Glitzer-Farbe Élégance
id Élégance Flitzer-Farbe
  • Farbe: Damast
  • Inhalt: 2 Liter
  • Ergiebigkeit: ca. 6 m²/l pro Anstrich
  • wasserbasiert
id Perlmuttfarbe
id Wandfarbe Perle de Nacre Perlmuttfarbe
  • Farbe: Perle
  • Inhalt: 2 Liter
  • Ergiebigkeit: ca. 6 m²/l pro Anstrich
  • wasserbasiert
id Paillett’ Flitzereffekt-Farbe
id Wandfarbe Paillett’ Glitzereffekt-Farbe
  • Farbe: Prinzessin (Pink)
  • Inhalt: 2 Liter
  • Ergiebigkeit: ca. 7 m²/l pro Anstrich
  • wasserbasiert

Von Glimmer und Perlglanz: Effektpigment in Metallic Wandfarbe

Spricht man von metallischen Effekten in Farben, kommt man um das Thema Licht nicht herum, denn es ist die Basis dessen, was wir als Mensch wahrnehmen können. Ein kleiner Exkurs:

  • Was wir als Farbigkeit sehen, ist nur der reflektierte Lichtanteil, der auf Pigment eines Gegenstands auftrifft. Der Rest des Lichts wird vom Pigment geschluckt (absorbiert).
  • Metalleffektpigment hingegen bewirkt die volle Reflexion von Licht an der Fläche und die Streuung an der Kante. Dadurch empfinden wir die extreme metallische Spiegelung.
  • Dazwischen gibt es eine Menge sehr faszinierender Effektpigmente: unter ihnen das mineralische oder synthetische Perlglanzpigment, das durch seine Schichtstruktur die teilweise Reflexion sowie Absorption und überlagernde Lichtwellen bewirkt, sodass Flipflop-Effekte und Interferenzfarbe sichtbar werden. = Perlmutt-Effekt

Diese Pigmentarten kommen in Teilen oder gänzlich auch in Metallic Wandfarbe vor und sorgen für den luxuriösen Glitzer an der Wand. Nun da wir von der Entwicklung der Effektpigmente fasziniert sind, geht es ums Metallic Wandfarbe streichen:


Metallic-Wandfarbe in der Praxis: Struktur muss stimmt

Die Wirkung der Effektpigmente in der Metallic-Wandfarbe kann sich dann richtig entfalten, wenn die Farbe auf einer eher unregelmäßig strukturierten Oberfläche ruht. Denn der Blick trifft von einem Punkt aus auf viele Lichtbrechungen, durch eine Struktur, in der sich die Effektpigmente unterschiedlich ausrichten können. Deshalb gehört zu einem hochwertigen Ergebnis nicht nur die Deckschicht einer Metallic Wandfarbe, sondern geht mit entsprechend strukturiertem Untergrund einher. Natürlich kann man auch Metallic-Wandfarbe streichen, ohne die glatte Wand strukturiert zu haben, jedoch fällt der irisierende Effekt womöglich schwächer aus.

Um die Struktur zu erzeugen, gibt es Metallic-Wandfarbe entweder im System mit Strukturfarbe, Grundierung und Metallic-Farbe als Deckschicht, oder das Anstrichmittel selbst ist mit Quarzsand oder Füllmittel angereichert. Zudem bestimmen die Spachtel- -und Pinselführung das Ausmaß der Strukturierung:

Metallic Wandfarbe streichen

Egal ob man für Wandfarbe Metallic Kupfer, Gold oder Silber wählt, die Art zu streichen ist die gleiche. Mit der Pinsel- oder Bürstenführung hat man zudem die Gestaltung und das Ausmaß des Metallic Effekts der Farbe buchstäblich selbst in der Hand.

Zum Metallic Wandfarbe Streichen gehört zuallererst die Prüfung der Wand. Die Wand muss trocken, sauber und tragfähig sein. Wischen Sie mit der Hand über die Wand und achten auf Rückstände an der Hand. Ist die Wand nicht tragfähig, kommt erst Tiefgrund drauf.

Das System wird entsprechend der Gebrauchsanleitung verarbeitet. Im Groben bedeutet das:

  1. Quarzsandhaltige Haftgrundierung/ Strukturgrundierung mit Walze auftragen
  2. Trocknen lassen
  3. Rollen der Metallic Wandfarbe mittels Walze auf die Wand.
  4. Sofortiges Verschlichten mit einer Flächenbürste oder Wischer in gewünschter Struktur, entweder in langen Längsbahnen oder unregelmäßig, gekreuzt in Abschnitten vorgehen. Je nach Wunsch kann man hier die Struktur der Metallic Wand beeinflussen.
  5. Eventuell zweite Schicht Metallic Wandfarbe in gleicher Weise auftragen.

Abhängig vom Produkt und dessen Offenzeit ist es möglich, sich Schritt 3 zu sparen und die Metallic Farbe direkt mittels flacher Bürste auf der grundierten/strukturierten Wand aufzutragen und die Struktur im selben Arbeitsgang festzulegen.