Dispersionsfarbe

Dispersionsfarbe zum weiß Streichen von Wand und Decke

Dispersionsfarben gehören zu den beliebtesten Anstrichmitteln der Deutschen. Wir lieben die Umgestaltung von Räumen einfach, um ein schönes Zuhause zu schaffen. Jeder Umzug bringt zudem höchstwahrscheinlich mindestens einen Eimer weiße Wandfarbe – die Dispersionsfarbe schlechthin – mit sich. Zwangsläufig muss man spätestens dann in den Baumarkt oder ins Internet, zum Wandfarbe kaufen. Doch sollte man auch die gesundheitlichen und Umweltaspekte beim Wandfarbe kaufen nicht außer acht lassen.

Erfahren Sie hier alles, was man vor dem Kauf weißer Wandfarbe über Lösemittel, Emissionen und Bestandsteile wissen muss. Für alle Eiligen finden Sie direkt nachstehend hochwertige Dispersionsfarben, die man online kaufen und sie sich von den externen Anbietern nach Hause liefern lassen kann:

Caparol IndekoGeo E.L.F. Plus emissionsminimiert, lösemittelfrei, weichmacherfrei, konsrevierungsmittelfrei Bindemittel aus 100% nachwachsenden Rohstoffen
Caparol IndekoGeo
  • lösemittelfrei
  • emissionsminimiert
  • weichmacherfrei
  • konservierungsmittelfrei
  • Bindemittel zu 100 % aus nachwachsenden Rohstoffen
  • E.L.F. Plus
OBI Arcticweiss
OBI Arcticweiss
  • lösemittelfrei
  • frei von Konservierungsmitteln
  • Blauer Engel
Schöner Wohnen Polarweiss
Schöner Wohnen Polarweiss
  • lösemittelfrei
  • Blauer Engel
Alpina Naturaweiß
Alpina Naturaweiß
  • lösemittelfrei
  • weichmacherfrei
  • konservierungsmittelfrei
  • Öko Test sehr gut

Tauris i700 Innenfarbe
Tauris Innenfarbe Pro i 700 Weiß
  • lösemittelfrei
  • emissionsminimiert
  • frei von foggingaktiven Substanzen
  • Blauer Engel

Möchten Sie wissen: Was ist Dispersionsfarbe? Dann informieren Sie sich hier eingehend über der Dispersionsfarbe Eigenschaften:

Das ist Dispersionsfarbe

Dispersionsfarben begegnen einem im Farbhandel und im Heimwerkermarkt zuhauf. Es handelt sich um die Reihen an mehr oder weniger großen Farbeimern – vorzugsweise in klassischem Weiß. Man kann Dispersionsfarbe abtönen und auf alle möglichen Untergründe rollen, streichen, spritzen. Aber was ist Dispersionsfarbe eigentlich? Wir sagen es Ihnen:

Dispersionsfarben sind in Wasser dispergierte Bindemittel. Die Bindemittel (Kunstharze) sind nicht wasserlöslich und daher als feine Teilchen im Wasser verteilt (= dispergiert) – daher die Bezeichnung Dispersionsfarbe.

Alle Dispersionsfarben sind also wasserbasierte Anstrichmittel. Das bedeutet, dass man Dispersionsfarbe mit Wasser verdünnen kann und Pinsel mit Wasser auswaschen kann. Außerdem sind Dispersionsfarben filmbildend, das heißt, sie bilden einen Film statt in den Untergrund einzudringen. Wer nach 5 Anstrichen noch immer nicht die Lieblings-Wandfarbe gefunden hat, weiß wie schnell Wandfarbe an Schichtdicke wächst.

Inhaltsstoffe in Dispersionsfarben

Des Weiteren besteht Dispersionsfarben als typische Wandfarben innen aus:

  • Wasser → als Verdünnungsmittel für das Bindemittel und für die perfekt streichbare Konsistenz
  • Bindemittel → Kunststoffe/ Kunstharzen aus Mineralöl hergestellt; die Ausnahme bilden die natürlichen organischen Bindemittel Pflanzenharz, -öl in Naturfarben
  • Pigmente / Farbstoffe → anorganische und/ oder organische Pigmente gehören zum guten Ton der Wandfarbe
  • Additive → bis zu max. 0,5 % Biozid als Topfkonservierungsmittel
  • Füllstoffe → dicken die Farbe an, um sie leicht streichbar zu machen

Dispersionsfarbe: Eigenschaften als Wandfarbe

Bevor Kunstharze entdeckt und in Dispersionsfarben verarbeitet werden konnten, dienten natürliche Stoffe als Bindemittel. Dies waren Leinöl oder Rizinusöl. Mineralische Pigmente waren das Titandioxid von damals. Solche Naturdispersionsfarben gibt es auch heute noch zu kaufen, der Preis ist jedoch sehr hoch und die Haltbarkeit mitunter begrenzt.

  • Je nach Rezeptur der Wandfarbe und Anzahl der Schichten sind Dispersionsfarben für den Innenbereich immer wasserdampfdurchlässig = atmungsaktiv, nur Außenfarben mit sehr hohem Kunststoffbindemittelanteil sind wasserdampfseperrend.
  • Dispersionsfarben sind waschfest. Abwaschbare, Strapazierfähige Farben gehen einen Schritt weiter, sie eignen sich für Kinderzimmer und Küche.
  • Dispersionsfarbe härtet durch Verdunsten des Wassers aus, dadurch fließen die Bindemittelteilchen zusammen und verkleben.

Dispersionsfarben unterteilen sich in lösemittelfreie Dispersionsfarben, emissionsarme Dispersionsfarben, emissionsfreie Dispersionsfarben:

Lösemittelfreie Dispersionsfarben

Besonders im Schlafzimmer oder im Kinderzimmer möchte man möglichst lösemittelfreie Wandfarbe streichen, denn diese ist idealerweise auch emissionsarm. Entfaltet somit kein gesundheitsschädlichen Dämpfe.

Wichtigste Merkmale von lösemittelfreier Dispersionsfarbe sind:

  • Diese lösemittelfreien Dispersiondafarben enthalten keinerlei Lösungsmittel zur Filmbildung
  • Eine lösemittelfreie Wandfarbe ist immer gleichzeitig mindestens eine emissionsarme Wandfarbe.

E. L. F Gütesiegel für Aufschluss über lösemittelfreie Wandfarbe

Befindet sich das E.L.F. Siegel (grün) auf dem Gebinde einer Dispersionsfarbe für Innenräume, bedeutet es, dass die Wandfarbe emissionsarm, lösemittelfrei und weichmacherfrei hergestellt wurde.

Das E.L.F. Plus Gütesiegel ist zudem noch konservierungsmittelfrei (blau)


E L F Gütesiegel E L F Plus Gütesiegel


Emissionsarme Dispersionsfarben

Das wichtigste Merkmal von lösemittelfreier Dispersionsfarbe ist:

  • Der Anteil an flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) beträgt bis zu 0,05 %;

Umweltengel gibt emissionsarmen Wandfarben ein Gesicht

Zu erkennen sind emissionsarme Innenwandfarben am Blauen Engel. Den Umweltengel RAL 102 für Wandfarben gibt es für schadstoffarme, gesundheitlich unbedenkliche Dispersionsfarben, deren Anteil an VOCs (flüchtigen organischen Verbindungen) 0,7 g pro Liter nicht überschreitet.


Der Blaue Engel


Emissionsfreie Dispersionsfarben

Vorzug von emissionsfreier Dispersionsfarbe ist:

Emissionsfreie Wandfarbe/ Dispersionsfarbe ist lösemittelfrei und weichmacherfrei; zudem gibt sie kein Formaldehyd, Ammoniak und Restmonomere an die Umgebung ab. → In der Regel ist all das nicht durch Dispersionsfarben zu bewerkstelligen, siehe mineralische Silikatfarben und Kalkfarben für emissionsfreie Wandfarben.

Im Vergleich zu konventionellen Innendispersionen sind gesundheitlich unbedenkliche Wandfarben ständig kritischen Prüfungen unterlegen. Auch die Aufnahme in Qualitätssiegel-Organisationen ist kostet Hersteller Geld. Das schlägt sich in der Regel auf einen vergleichsweise höheren Preis nieder. Möchte man hochwertige, gesundheitlich einwandfreie Wandfarbe kaufen, gibt man gerne etwas mehr aus.

Die obige Aufstellung zum Wandfarbe kaufen zeigt an, ob die Dispersionsfarbe emissionsarm, lösemittelfrei und weichmacherfrei bzw. konservierungsmittelfrei ist.