Keramische Beschichtung

Keramische Beschichtung für Rohrleitungen

Was ist eine keramische Beschichtung?

Eine keramische Beschichtung wird aufgrund ihrer effektiven Eigenschaften häufig verwendet. Bei keramischen Beschichtungen nutzen Sie die hervorragenden Eigenschaften der Keramik, die wir Ihnen deshalb untenstehend einmal aufgelistet haben:

  • hohe Härte- und Verschleißbeständigkeit
  • Elektrische Isolation
  • Niedrige Wärmeleitfähigkeit
  • Reproduzierbare Oberflächenstruktur

Keramische Beschichtungen haben hitzebeständige Eigenschaften und sind daher ideal für Korrosion-Prävention und Wärmeisolation. Ferner kommen diese Beschichtungen häufig bei Anwednungen in der Automobil-Industrie zum Einsatz. Des Weiteren finden Sie als alltäglicher Verbraucher jede Menge keramische Beschichtungen bei Pfannen und Töpfen in Ihrer Küche.

Anwendungsverfahren

Üblicherweise wird Plasmaspritzen zur Anwendung von keramischen Beschichtungen genutzt, das aufgrund der detail-getreuen Umsetzung wichtige Vorteile bietet. Bei thermischen Plasmaspritzen werden in einer Plasmaflamme keramische Pulver bzw. Pulvergemische, wie Aluminiumoxid, Aluminiumoxid/Titandioxid, Zirkoniumoxid und Chromoxid aufgeschmolzen und auf die sandgestrahlte Oberfläche aufgebracht. Mit dem thermischen Plasmaspritzen von Metallschichten lassen sich des Weiteren je nach verwendeten Materialien gute Verschleißschutzeigenschaften, Antihafteigenschaften und Traktionseigenschaften erzielen. Demgemäß variiert hierbei die Schichtstärke je nach Ansprüchen des Anwenders.

Verwendung von keramischen Beschichtungen

Generell kann eine keramische Beschichtung auf sämtliche Konstruktionsbauteile aus Stahl oder Aluminium aufgebracht werden. Voraussetzung ist, dass die mit Keramik zu beschichtenden Flächen für den Spritzstrahl frei zugänglich sind. Innenbeschichtungen sind deshalb nur möglich, wenn der Auftreffwinkel des Spritzstrahls > 45° beträgt.

Schon bei der Konstruktion sollte die Keramikbeschichtung entsprechend berücksichtigt werden. Es empfiehlt sich, je nach Möglichkeit, die Beschichtungsbereiche als Einbettung zu gestalten, so dass die Beschichtung nicht an einer Kante endet. Ein Stoßrand, schützt die keramische Beschichtung so vor mechanischer Einwirkung.

Ein weiterer Vorteil besteht in der möglichen Einsparung von Kosten und Gewicht durch eine freie Auswahl des metallischen Grundwerkstoffes. In feuchter, korrosiver Umgebung werden jedoch, aufgrund der verfahrensbedingten Porosität, korrosionsbeständige Substratwerkstoffe eingesetzt.

Keramische Beschichtung auf Pfanne Gericht braten

Keramische Beschichtungen für Pfannen und Töpfe

Auch für Pfannen und Töpfe sind darüber hinaus Antihaft Eigenschaften sehr wichtig. Dies ist obgleich möglich mit den richtigen keramischen Beschichtungen. Für Antihaft-Anwendungen kann die unbearbeitete, raue Keramikbeschichtung zusätzlich mit PTFE/Teflon behandelt werden. Der Überzug aus PTFE dringt in die raue Oberfläche der Keramikschicht ein und füllt so die offenen Poren an der Oberfläche aus. Dadurch entsteht eine verschleißbeständige Oberfläche mit Antihafteffekt.

 

Kontaktieren Sie gerne das untenstehende Unternehmen für keramische Beschichtungen oder besuchen Sie ihre Website:

Rauschert
Heinersdorf-Pressig GmbH

Tel. +49 9265 78-0
info@prg.rauschert.de


Profitieren Sie von unserem Netzwerk für keramische Beschichtung.

Fordern Sie ein individuelles Angebot an!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.