,

Dachbeschichtung

Dachbeschichtung

Dachverschmutzung: jeder kennt das Phänomen. Moos, Algen oder Flechten sammeln sich im Laufe der Jahre besonders auf der Nordseite von Dächern an. Die Dachziegel sind verschmutzt, stumpf und abgenutzt. Da diese Verschmutzung nicht nur unschön aussieht sondern auch die Dachpfannen beschädigt, greifen viele Hausbesitzer tief in die Tasche und entscheiden sich für eine neue Dacheindeckung. Dachreinigung plus Dachbeschichtung ist hierfür eine echte Alternative, die 50-70% kostengünstiger ist.

Bei einer Dachbeschichtung wird nach der Dachreinigung eine spezielle Farbschicht auf die bestehenden Dachziegel oder Dachpfannen aufgetragen. Mit einer Dachziegelbeschichtung können ausgezeichnete Resultate erzielt werden. Je nach Dicke der aufgetragenen Beschichtung variiert die Garantie auf beschichtete Dachziegel zwischen 5 und 15 Jahren. Die Dachbeschichtung wird auch in allen Ecken und Bögen angebracht, so dass das Dach eine völlig neue Ausstrahlung bekommt. Die Beschichtung gibt es in diversen Seidenglanz-Farbtönen, des Weiteren ist auch eine Hochglanzbeschichtung möglich. Für anspruchsvolle Kunden besteht sogar die Möglichkeit, den Farbton nach Wunsch zusammenstellen zu lassen. Jede Sorte Dach kann mit einer Dachbeschichtung versehen werden, von gebräuchlichen Dachpfannen über gewellte Dachziegel bis zu Bitumendächern.

Ist Dachbeschichtung sinnvoll?

Die Anwendung von Dachbeschichtung trägt erheblich zu einer längeren Lebensdauer des Daches bei, da die Dachpfannen mit dieser Beschichtung folglich deutlich besser geschützt sind. Die Beschichtung schützt nicht nur vor Anschlag und Verwitterung, sondern gibt dem Dach auch ein neues und frisches Aussehen. Hier die Vorteile auf einem Blick:

  • Relativ geringe Kosten
  • Verlängert die Lebensdauer der Dachziegel
  • Wasser- und schmutzabweisend
  • Auch Ecken und Bögen werden vollständig mit Farbe abgedeckt
  • Verhindert das erneute Ansetzen von Moos, Flechten und Grünspan (Algen)
  • Haus wird optisch aufgewertet
  • Sonnenstrahlen haben keinen negativen Einfluss auf die Beschichtung

Dachanstrich nur für Dachziegel?

Dachbeschichtungen wird meistens auf Dachziegeln angebracht, ist aber auch woanders möglich. Ein Dachanstrich ist für folgende Dacharten geeignet:

  • Dachziegel/Dachpfannen
  • Bitumen
  • Beton
  • Metalle
  • Bestehender Anstrich

Dachbeschichtung selber anbringen

Ein praktisch veranlagter und schwindelfreier Heimwerker kann die Dachbeschichtung selber anbringen. Achten Sie bei der Anbringung auf folgende Tipps:

  • Das Dach sehr sorgfältig mit Wasser reinigen, eventuell Spezialreinigungsmittel und Hochdruckreiniger verwenden. Selbst das kleinste Stückchen Moos und alle hartnäckigen Flecken müssen vor dem Anbringen beseitigt sein.
  • Bei Einsatz eines Hochdruckreinigers zu hohen Wasserdruck vermeiden. Bei einem Wasserdruck von mehr als 150 – 320 Bar laufen Sie Gefahr die Dachziegel zu beschädigen. Zu hoher Druck beschädigt die äußere Schicht der Dachpfanne, was die Wahrscheinlichkeit von Leckagen erhöht. Ein Wasserdruck von 40-135 Bar ist hier folglich empfehlenswert
  • Nach der Reinigung das Dach mit einem Desinfektionsmittel bearbeiten, um auch die letzten Reste von Mikroorganismen zu entfernen. Anschließend eine Grundierungsschicht auftragen, um für eine optimale Haftung zu sorgen.
  • Die zunächst flüssige Dachbeschichtung mittels eines „airless“ Hochdrucksprays aufgetragen. Bei Bedarf zwei Lagen anbringen.

Anleitung für den Heimwerker

Die einzelnen Schritte, die zur Dachbeschichtung erforderlich sind, können leicht mit Hilfe einer detaillierten Anleitung ausgeführt werden. Die Beschichtung eines Dachs kann innerhalb eines Tages durchgeführt werden, abhängig von der Größe, der Oberfläche und der Untergrundstruktur des Daches.

  1. Inspektion des Dachs

Es ist sehr wichtig, das Dach erst einmal gründlich zu inspizieren und festzustellen, ob eine Dachbeschichtung erforderlich und möglich ist. Manchmal genügt eine Reinigung. Unter Umständen ist allerdings eine Beschichtung nicht mehr ausreichend, in diesem Fall ist eine neue Dacheindeckung erforderlich.

  1. Dachreinigung

Der nächste Schritt bei der Dachbeschichtung ist die Reinigung. Es ist erforderlich, um das Dach erst gründlich zu säubern, bevor die Dachbeschichtung aufgetragen werden kann. Schmutz und Anschlag müssen gründlich entfernt werden. Dieser Arbeitsschritt erfordert infolge große Sorgfalt.

  1. Desinfektion zur Vorbereitung

Zur Präparierung des Daches für die Beschichtung deinfizieren Sie die Ziegel zuvor. Eine gründliche Desinfektion des Dachs sorgt dafür, dass die Dachbeschichtung gut an der Dachoberfläche haftet.

  1. Dachbeschichtung anbringen

Nachdem die vorigen Arbeitsschritte durchlaufen wurden, kann das Auftragen der Dachbeschichtung beginnen. Zuerst wird eine Schicht Primer oder Grundierung aufgetragen. Diese sorgt für eine optimale Haftung der Dachbeschichtung. Nach dem Auftragen der Grundierung auf der Dachoberfläche wird später die eigentliche Dachbeschichtung angebracht.
Nun ist Ihr Dach für viele Jahre geschützt!

Dachbeschichtung Kosten pro qm

Viele Anbieter von Beschichtungen haben Komplettpakete im Sortiment, die alles beinhalten, was für die Dachbeschichtung notwendig ist. Der Verbrauch liegt bei etwa 0,8 bis 2,8 m² pro Liter. Präzises Arbeiten, alle Schichten gut einziehen und trocknen lassen und sorgfältig abkleben, um zu verhindern, dass Sprühnebel sich auf andere Dachteile, wie z.B. Dachfenster legt – das sind die Grundregeln für ein gutes Ergebnis.
Doch lieber einen Fachmann einschalten?  Dachziegel Lackieren Kosten beginnen bei 10 Euro pro Quadratmeter.

 

Beschichtung Preis
Dachbeschichtung vom Fachmann Im Durchschnitt zwischen 10 und 30 Euro pro m ²

Durchschnittlicher Preis ist einschließlich MwSt.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.