Brandschutzbeschichtung für tragende Stahl-Konstruktion, gelb

Brandschutzbeschichtung für Stahl rettet Leben

Tragende Bauteile aus Stahl gehören seit jeher im Bauwesen und Ingenieurwesen zu den beliebtesten Werkstoffen in Deutschland und der Welt. Stahl ist wirtschaftlich, stabil und vielseitig zu bearbeiten und verarbeiten. Gebäude mit tragenden Stahlkonstruktionen müssen aber im Brandfall mittels Brandschutzbeschichtung für Stahl hinreichend geschützt werden. Stahl verliert seine Tragfähigkeit bei 550 °C. Unbeschichtete Stahlbauteile erreichen diese Temperatur bereits innerhalb weniger Minuten. Brandschutzbeschichtung für Stahl erfüllt die folgenden Vorteile:

  • Brandschutz von Bauteilen von 30 bis 120 Minuten
  • Verzögerung der Einsturzgefahr
  • Zeitgewinn für Evakuierung
  • wertvolle Zeitausbeute für Löscharbeiten

Dieser Artikel informiert Sie über Brandschutzbeschichtung für Stahl, tragende Stahlbauteile, wie Sie normgerechten Brandschutz mittels Beschichtung in Deutschland realisieren können und welche Produkte Ihnen in Deutschland zur Seite stehen können.

Feuerwiderstandsklasse für Brandschutzfarbe für Stahl

Brandschutzfarbe für Stahl erfüllt eine bestimmte Feuerwiderstandsklasse, F 30 bis F 120 nach DIN 4102-2 beziehungsweise R 30 bis R 120 nach DIN EN 13051-2. Diese gibt die Dauer in Minuten an, wie lange die Stahlstruktur kritischer Hitze standhält. F 90 bedeutet zum Beispiel, dass Stahl 90 Minuten brandgeschützt ist und die Tragfähigkeit behält. Die Feuerwiderstandsklasse steht im technischen Datenblatt der Brandschutzbeschichtung für Stahl. Dort stehen auch Angaben zur erforderlichen Schichtdicke zur Gewährleistung der Feuerwiderstandsklasse.

Erfahren Sie mehr zum passiven Brandschutz durch Brandschutzbeschichtung und dessen gesetzliche Richtlinien.

Zwei Arten der Brandschutzbeschichtung für Stahl als passiver Brandschutz

Es wird bei Brandschutzbeschichtung für Stahl zunächst unterschieden zwischen: intumeszierende Brandschutzbeschichtung und flammhemmende Imprägnierung. Um vorzugreifen: Für Stahlkonstruktionen werden in der Regel intumeszierende Brandschutzbeschichtungen, sogenannte Dämmschichtbildner für Stahl eingesetzt.

Dämmschichtbildner – mit intumeszierender Brandschutzbeschichtung Stahl schützen

Dämmschichtbildende Brandschutzbeschichtung für Stahl bietet Schutz durch die Schaumsperre, welche sich bei Feuer und Hitzeeinwirkung bildet. Die zentimeterdicke Dämmschicht formt sich erst bei Hitzeeinwirkung im Brandfall. Der Dämmschichtbildner ist nur wenige Mikrometer beziehungsweise Millimeter dick, bevor er sich zu einer mehrere Zentimeter dicken Schicht aufbläht. Die imtumeszierende Brandschutzbeschichtung wird für tragende Stahlbauteile (Stahlträger), Holz und Beton im Hochbau als effizienter Brandschutz eingesetzt. Die Dämmschicht schützt Stahl und verzögert das Erreichen seiner kritischen Temperatur. So wird Zeit für Löscharbeiten und zur Evakuierung geboten.

Brandhemmende Imprägnierung – flammhemmende Beschichtung

Im Gegensatz zur dämmschichtbildenden Brandschutzbeschichtung wird bei flammhemmender Imprägnierung bei Hitzeeinwirkung keine schützende Schaumschicht gebildet. Stattdessen enthält die Imprägnierung Stickstoff- und Phosphorverbindungen. Im Brandfall entwickelt die Imprägnierung nicht-brennbare Gase, wodurch der Untergrund nicht brennt. Es bildet sich eine Kohleschicht, wodurch die Flammbildung letztlich gehemmt wird und Feuer erlischt. Brandschutzimprägnierung wird für gewöhnlich auf Textilien, Papier und saugfähigem Material wie Holz verwendet, um Baustoffklasse DIN 4102 B1 (schwer entflammbar) für den Werkstoff zu erlangen. Im Stahlhochbau ist brandhemmende Imprägnierung eher unüblich.

Übrigens: Es ist möglich, beide Typen der Brandschutzbeschichtung zu kombinieren und so kostbare Zeit zur Evakuierung und Brandlöschung zu gewinnen. Beachten Sie stets die bauaufsichtlichen Bestimmungen des Bundeslands beziehungsweise Ihres Bauprojekts. Eine grobe Entscheidungshilfe bildet diese Einteilung von Gebäudeklassen nach Musterbauordnung:

Gebäudeklassen

Korrekte Verarbeitung und Schichtdicke von Brandschutzbeschichtung für Stahl

Die „Familie“ der Brandschutzbeschichtungen lässt sich in dünnschichtige und dickschichtige Brandschutzbeschichtung aufteilen. Dünnschicht-Beschichtungen sind entweder wasser- oder lösemittelbasierend und im Brandschutz für Gebäude (Hochbau) üblich. Dickschicht-Brandschutzbeschichtung entstammen der maritimen Industrie und Offshore-Branche. Sie wurden modifiziert, um in Gebäuden angewendet werden zu können.

Dünnschicht-Brandschutzbeschichtung

Baustellenbeschichtung zum Brandschutzbeschichtung für Stahl

Baustellenbeschichtung ist in der Regel wirtschaftlicher als Werksbeschichtung

Brandschutzsysteme für Stahl bestehen klassischerweise aus den drei Bausteinen Grundierung, Brandschutzbeschichtung und Deckbeschichtung. Bei gestrahltem Stahl als Werkstoff ist meist eine Grundbeschichtung nicht zwingend erforderlich. Jedoch wird diese je nach Korrosivitätskategorie unabdingbar. Auch die Deckbeschichtung ist in manchen Fällen optional, jedoch sehr zu empfehlen; nicht nur, wenn Aspekte wie optisches Erscheinungsbild, Farbtonstabilität oder mechanische wie chemische Beständigkeit eine große Rolle spielen.
Expansionsrate intumeszierende Dünnschicht Beschichtung: ca. 1:50.

Dickschicht Beschichtung

Dickschicht Brandschutzbeschichtung kann in großen Schichtdicken angebracht werden und besteht üblicherweise aus lösemittelfreien Systemen auf Basis von Epoxidharz. In einem Arbeitsgang kann man eine relativ hohe Schichtdicke erreichen, und das kann dank der hohen Oberflächenhärte bereits in der Werkstatt statt auf der Baustelle geschehen. Ersteres kann sich bei schwer erreichbaren Installationen sowie Konstruktionen in extremen Bedingungen auszahlen.
Expansionsrate intumeszierende Dickschicht Beschichtung: 1:5.

Brandschutzbeschichtung für Stahl – Hersteller und Produkte

Deutsche Marken sowie deutsche Vertretungen internationale auf Stahl ausgelegte Brandschutzbeschichtungsmarken, wie Hensel, AkzoNobel, Jotun, Sika, bieten adäquaten intumeszierenden Brandschutz für jedes Bauprojekt. Die folgende Tabelle zeigt einige Produktbeispiele verschiedener wichtiger Spieler für Brandschutzbeschichtung für Stahl auf dem deutschen Markt auf. Verschaffen Sie sich einen Überblick und konsultieren Sie uns bei konkreten Anfragen zu Brandschutzbeschichtung für Stahl, indem Sie den untenstehenden Button klicken. Wir freuen uns auf Sie!

Stahlbrandschutz BeschichtungBasisVerarbeitung Feuerwiderstandsklasse
Audax Renitherm PMA 600 Hwasserbasiert, 1-K Baustellenbeschichtung für Innenbereich90 Minuten
International InterChar 1120wasserbasiert, 1-K AcrylharzBaustellenbeschichtung für Innenbereich180 Minuten
Jotun Steelmaster 60WBwasserbasiert, 1-K AcrylharzBaustellenbeschichtung für Außenbereich60 Minuten
Hensel Hensotherm 910 KSlösemittelfrei, 2-K EpoxidharzWerkstattbeschichtung für Innen- und Außenbereich60 Minuten
Sika Unitherm Platinumlösemittelfrei, 2-K EpoxidharzWerkstattbeschichtung für Innen- uns Außenbereich60 Minuten
Hempel Hempacore One 43600lösemittelhaltig, 1-K AcrylharzWerkstatt- und Baustellenbeschichtung für Innen- und Außenbereich120 Minuten

Wünschen Sie ein maßgeschneidertes Angebot? Wir helfen Ihnen weiter!

Wir bringen Sie mit erfahrenen Spezialisten in Kontakt. Sie benötigen bestimmte Beschichtungen, Lacke, Produkte oder Dienste? Dann sind Sie bei uns goldrichtig.